Pfarreimotto 2016: "Dankbarkeit im Herzen"


"Dankbarkeit im Herzen" so lautet unser Pfarreimotto, das mit dem 1. Advent 2016 beginnt und uns ein Jahr begleitet.
Hauptseite<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kath-buelach.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>96</div><div class='bid' style='display:none;'>1153</div><div class='usr' style='display:none;'>11</div>

Hauptseite

«Sagt allezeit Gott, dem Vater, im Namen Jesus Christus, Dank für alles!»
(Epheser 5,20)
Das Kirchenjahr beginnt – anders als das bürgerliche Jahr – bereits am 1. Adventsonntag und endet am Samstag vor dem ersten Advent. Das ganze Jahr hindurch hat uns Gott mit seiner Liebe und mit seiner Hilfe begleitet. Jetzt steht schon das neue Kirchenjahr vor der Tür. Das Pfarreimotto für dieses Jahr lautet: «Dankbarkeit im Herzen».

Dankbarkeit ist in der christlichen Tradition eine wesentliche Haltung und ist ein zentraler Gedanke sowohl im Alten als auch im Neuen Testament. Der Dank ist die Antwort des Menschen an Gott, der ihm Leben gibt, ihn versorgt und ihn seine Liebe gewährt. Die Haltung der Dankbarkeit bringt den Menschen näher zu Gott, aber auch zu den anderen Menschen, und lernt dadurch Gott besser kennen. Sie soll eine Grundhaltung des christlichen Lebens sein.

Paulus fordert vielfach zum Dank auf: «Sagt allezeit Gott, dem Vater, im Namen Jesus Christus, Dank für alles!» – lesen wir im Epheserbrief (5,20). Im Kolosserbrief (3,15) sagt er kurz und bündig: «Seid dankbar!»

Wir sollten uns dessen bewusstwerden, wie viel wir von Gott bekommen haben, wie reichlich Er uns beschenkt hat: «Wie viel schöne Stunden hat mir Gott bis jetzt geschenkt, wie viel gute Jahre, wie viel Liebe, wie viel Hilfe…Da kann man nur danken und staunen über Gott und über die Wunder, die Er tut, einfach nur danken und staunen».

Dankbarkeit erwächst doch aus der Freude über das Empfangene. Dankbare Menschen strahlen eine innere Freude aus, die unabhängig von den Lebensumständen ist. Sie hat also positive Folgen, für diejenigen, die sie praktizieren: nicht nur Freude ist die Frucht der Dankbarkeit, sondern auch Friede, Freundlichkeit, Güte… Dankbarkeit gilt sowohl für Gott als auch für die Mitmenschen.

Durch meine Dankbarkeit zeige ich den anderen, wie wertvoll und wichtig sie für mich sind und ich freue mich über das, was sie für mich tun oder getan haben.

Das ist eine bestimmte Lebenseinstellung, die von Anerkennung und Wertschätzung geprägt ist. Dankbarkeit stärkt auch unsere zwischenmenschlichen Beziehungen und hat einen positiven Einfluss auf das Miteinander.

Vergessen wir also nicht kleine Gesten, die das Leben der anderen heller machen können. Ein kleines «Dankeschön» kann Wunder bewirken.

Möge uns Gott auf diesem Weg der Dankbarkeit, Ihm und den Menschen gegenüber, durch das ganze Jahr hindurchführen. In diesem Sinne wollen wir miteinander mit Herzen, die mit der Dankbarkeit erfüllt sind, durch das neue Kirchenjahr schreiten.
Autor: Sekretariat Pfarramt     Bereitgestellt: 21.11.2016     Besuche: 37 Monat
 
aktualisiert mit kirchenweb.ch