Rolf Anliker

Informationen

Beschlüsse der Kirchgemeindeversammlung 24.11.2021

Die Stimmberechtigten der Röm.-kath. Kirchgemeinde haben folgende Beschlüsse gefasst:

Ablehnung des Antrags Planungskredit zur Renovation oder Neubau des Pfarreizentrums und weiterer Gebäude über CHF 150'000
Zustimmung zum Budget 2022 und Festlegen des Steuerfusses von 11 %
Wahl von René Raimondi, Bülach in die Kirchenpflege (Rest Amtsdauer2018-2022)
• Es sind keine schriftlichen Anfragen gemäss Art. 23 des Kirchgemeindereglements eingegangen.

Gegen diese Beschlüsse kann, von der Veröffentlichung an gerechnet, bei der Rekurskommission der Römisch-katholischen Körperschaft des Kantons Zürich, Minervastrasse 99, 8032 Zürich,
- wegen Verletzung von Vorschriften über die politischen Rechte oder ihre Ausübung innert fünf Tagen und
- im Übrigen wegen Rechtsverletzungen sowie unrichtiger oder ungenügender Feststellung des Sachverhaltes innert 30 Tagen

schriftlich Rekurs erhoben werden. Die Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Der angefochtene Beschluss ist, soweit möglich, beizulegen.

Begehren um Berichtigung des Protokolls können in Form des Rekurses innert 30 Tagen ab Beginn der Auflage erhoben werden.

Das Protokoll ist unten auf dieser Seite publiziert und liegt auch ab Freitag, 3. Dezember 2021, während 30 Tagen im Sekretariat des Kath. Pfarramtes, Scheuchzerstrasse 1, Bülach zur Einsicht auf.

Bülach, 2. Dezember 2021
Die Kirchenpflege
Katholische Kirchgemeinde: finanziell auf gutem Weg
Die Mitglieder der katholischen Kirchgemeinde Bülach genehmigten am 24. November das Budget für 2022. Nicht erwärmen konnten sie sich für einen Planungskredit für das Pfarreizentrum und das Pfarramt.

Über 60 Kirchgemeindebürger und -bürgerinnen fanden den Weg ins Pfarreizentrum. Die Teil-nahme war höher als üblich. Grund war die Skepsis über den Antrag der Kirchenpflege für ei-nen allfälligen Neubau oder eine Renovation des Pfarreizentrum und des Administrativgebäu-des. Dabei ging es weniger um den Betrag von 150'000 Franken, sondern insbesondere um den Zeitpunkt, der nicht als geeignet betrachtet wurde, weil im Mai 2022 ein grosser Wechsel der Kirchenpflege bevorsteht. Über den Zustand der Bauten und über die Dringlichkeit einer Renovation war man sich nicht einig, einzig, dass die Heizung bald ersetzt werden sollte, war unbestritten. Der Antrag wurde klar abgelehnt – und damit der im Mai 2022 neu zu wählenden Kirchenpflege als Aufgabe mitgegeben.

Solide Finanzen
Die finanziellen Aussichten für die Kirchgemeinde sind vorläufig positiv zu bewerten, der Steu-ersatz für 2022 wurde auf elf Prozent belassen, auch im Hinblick darauf, dass ein allfälliges grösseres Bauvorhaben gestemmt werden kann.
Im Weiteren wurde René Raimondi in die Kirchenpflege gewählt. Mit dem Wegzug eines Mit-gliedes war die Ersatzwahl nötig geworden.
Und schliesslich gab die Kirchenpflege Rechenschaft über die Ausrichtung der Inland- und Auslandhilfe über 75‘000 Franken. Die Glaubwürdigkeit einer Pfarrei misst sich auch an diesen Zeichen der Solidarität, in Zeiten der Pandemie lokal beispielsweise an die Dargebotene Hand Zürich oder für Flüchtlingshilfe in Griechenland. Die Mittel wurden zudem eingesetzt etwa für Katastrophenhilfe in Haiti oder aktuell für Afghanistan.

Pfarrei rüstet sich für die Zukunft
Bülach ist eine dynamische Gemeinde mit hoher Fluktuation und grosser Vielfalt. Die katholische Kirche muss ihren Weg immer wieder neu finden, um Menschen anzusprechen und integrieren zu können. Dazu fand bereits eine Zukunftskonferenz statt, um das Leitbild zu erneuern, eine zweite ist für April geplant.

Max Elmiger, Präsident der katholischen Kirchenpflege Bülach
Dokumente
Bereitgestellt: 03.12.2021    Besuche: 111 Monat